Übertrittsverfahren 2020

Achtung:

 

Gültig ab 20. April 2020.

 


4. Klassen

Informationen zum Übertrittsverfahren in Jahrgangsstufe 4 in 2020

Mit Schreiben vom 24.03.2020 hat Sie Herr Staatsminister Prof. Dr. Piazolo angesichts der Einstellung des Unterrichtsbetriebs zum 16.03.2020 über notwendige Anpas-sungen im Übertrittsverfahren informiert. Diese standen unter dem ausdrücklichen Vorbehalt eines Unterrichtsbeginns am 20.04.2020.

 

Im Hinblick auf die weiterhin dynamische Entwicklung rund um das Coronavirus hat die Staatsregierung am 16.04.2020 beschlossen, dass das Lernen zuhause für alle Grundschülerinnen und Grundschüler auch nach den Osterferien fortgesetzt wird. Ob der Unterricht für die vierten Klassen eventuell am 11.05.2020 wiederaufgenommen werden kann, wird in den kommenden Wochen geprüft und entschieden.

 

Das Kultusministerium bittet Sie um Verständnis, aber die besondere Ausnahme-situation erfordert diese Anpassungen im Übertrittsverfahren.

 

Hier möchten wir Ihnen weitere Informationen zukommen lassen, die sich aus den o. g. Beschlüssen für das Lernen zuhause 2.0 ergeben und die für das Übertrittsverfahren im Jahr 2020 wichtig sind.

 

Das aktuelle Schreiben des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus zum Übertrittsverfahren 2020 können Sie im Original lesen, wenn Sie auf den blauen Button klicken.

Das Übertrittsverfahren 2020


1. Wie erfahren Sie, welchen Leistungsstand Ihr Kind hat?

 

Die schriftliche Information zum Leistungsstand

  • erhalten Sie von der Schule in der Woche vom 20.04. – 24.04.2020.

            Diese Information haben Sie von uns bereits vor den Osterferien per Briefpost zugeschickt

            bekommen. Sollten Sie diesen Brief nicht erhalten haben, nehemn Sie bitte Kontakt mit uns

            auf.

  • weist den Leistungsstand in den Fächern Deutsch, Mathematik so-wie Heimat- und Sachunterricht (HSU) zum Stand 13.03.2020 aus. Probearbeiten, die bis zum 13.03.2020 geschrieben, aber erst da-nach herausgegeben worden sind, werden darin berücksichtigt sein.

2. Wann erhalten Sie das Übertrittszeugnis Ihres Kindes?

Das Übertrittszeugnis erhalten Sie am 11.05.2020. Eine weitere Verschiebung dieses Termins ist nicht möglich, da die notwendige Organisation für das Schuljahr 2020/2021 dann nicht mehr sichergestellt werden könnte.

 

Wie Sie das Übertrittszeugnis erhalten muss noch geklärt werden. Es wird davon abhängen, ob die Schule ab dem 11.05.2020 schon wieder geöffnet sein wird. Wir werden einen geeeigneten Weg finden.


3. Wie sieht das Übertrittszeugnis aus?

Das Übertrittszeugnis 2020 enthält

  • nur Ziffernnoten in den Fächern Deutsch, Mathematik und HSU,
  • kurze Aussagen zum Sozial-, Lern- und Arbeitsverhalten Ihres Kindes,
  • ein Beratungsangebot der Grundschule,
  • die Durchschnittsnote aus den Fächern Deutsch, Mathematik und HSU,
  • eine Aussage, für welche Schulart Ihr Kind geeignet ist.

4. Wann melde ich mein Kind an der weiterführenden Schule an?

Vom 18.05. – 22.05.2020 melden Sie Ihr Kind ggf. an der Realschule oder an dem Gymnasium an, das es im kommenden Schuljahr besuchen soll.

 

Für den Besuch der Mittelschule ist keine Anmeldung notwendig.

 

Bitte weiterlesen bei 11.


5. Gibt es einen Probeunterricht?

Ja. An der Einrichtung eines Probeunterrichts hat sich nichts geändert.

Wenn Ihr Kind den erforderlichen Notendurchschnitt (Realschule: 2,66, Gymnasium: 2,33) nicht erreicht hat, kann es am Probeunter-richt teilnehmen. Der findet vom 26.05. – 28.05.2020 statt.

 

Bitte weiterlesen bei 11.


6. Welcher Notendurchschnitt gilt für den Übertritt?

Der Notendurchschnitt aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht bleibt wie bisher gültig:

 

Realschule: 2,66      Gymnasium: 2,33


7. Aus welchen Noten wird der Notendurchschnitt gebildet?

Grundlage für das Übertrittszeugnis sind die bis zum 13.03.2020 erzielten Noten. Das sind die Jahresfortgangsnoten, also alle mündlichen und schriftlichen Noten seit Beginn des Schuljahres 2019/20.


8. Werden noch Probearbeiten geschrieben?

Bis zur Ausgabe des Übertrittszeugnisses am 11.05.2020 besteht für die Lehrkräfte keine Möglichkeit mehr, schriftliche oder mündliche Noten zu machen.


Die Richtwerte für die Probearbeiten sind für die Klassen, die sie noch nicht erreicht haben, hinfällig. Noch nicht gehaltene Probearbeiten können nicht mehr durchgeführt werden. Dies gilt auch für Probearbeiten, die Ihr Kind vor der Einstellung des Unterrichts evtl. versäumt hat.


9. Werden noch Noten gemacht?

Wie auch in den vergangenen Wochen werden die Lehrkräfte auch beim Lernen zuhause 2.0 selbstverständlich keine Noten machen.


10. Wie kann sich Ihr Kind weiter vorbereiten?

Das Kultusministerium möchte Ihnen sehr herzlich dafür danken, dass Sie in den vergangenen Wochen Ihr Kind beim Lernen zuhause so engagiert begleitet und unterstützt haben.


Nach den Osterferien wird diese Phase im Lernen zuhause 2.0 fortgesetzt. Wie bisher gilt, dass Sie auch in den kommenden Wochen keine Ersatzlehrkraft für Ihr Kind sein sollen. Auch die Schul-leitungen und Lehrkräfte wissen um diese wichtige Tatsache und stehen Ihnen für einen Austausch über diesen wichtigen Punkt bei Bedarf sehr gerne zur Verfügung. Im gemeinsamen vertrauens-vollen Gespräch können Erfahrungen dazu bespro-chen und das weitere Vorgehen abgestimmt werden.


Darüber hinaus hat das Kultusministerium die Lehrkräfte gebeten, beim Lernen zuhause 2.0 wie bisher bekannte Inhalte zu üben. Durch eine gezielte Auswahl von neuen Inhalten und dazu passenden Aufgaben ist es nun auch Ziel, das Wissen und Können Ihres Kindes zu erweitern. Damit wollen wir eine gute Basis schaffen für den Wiederbeginn des Unterrichts zu gegebener Zeit.

 

Das Kultusministerium hat die Lehrkräfte gebeten, Ihr Kind auch weiterhin im Lernprozess bestmög-lich zu begleiten und regelmäßig Kontakt mit Ihrem Kind aufzunehmen. Darüber hinaus stehen die Lehrkräfte auch Ihnen für Fragen und Rückmeldungen gerne zur Verfügung. Ein vertrauensvoller und regelmäßiger Austausch ist angesichts der aktuellen und für alle Beteiligten herausfordernden Situation besonders wichtig.


Das Kultusministerium möchte Sie daher bitten und ermutigen, sich bei Bedarf gerne an die Lehrkraft Ihres Kindes zu wenden, damit Fragen und Erfahrungen besprochen und ggf. zum Wohle Ihres Kindes geklärt werden können.

 

Das Kultusministerium darf Ihnen abschließend versichern, dass es an seinem erklärten Ziel festhält, dass auch im Jahr 2020 jedes Kind faire Übertrittsbedingungen erhalten und kein Kind durch die aktuelle Situation einen Nachteil erleiden soll. Daher hat das Kultusministerium die Lehrkräfte gebeten, die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen in diesem Jahr gezielt mit den Aufgabenformaten des Probeunterrichts in den Fächern Deutsch und Mathematik vertraut zu machen. Da sich diese Aufgaben zwingend an den Kompetenzerwartungen und Inhalten des LehrplanPLUS Grundschule orientieren, eignen sie sich grundsätzlich auch zur Bearbeitung durch diejenigen Schülerinnen und Schüler, die den Probeunterricht nicht besuchen werden.

 

Unsere Kinder in den drei 4. Klassen werden in den nächsten Wochen Aufgaben zur Vorbereitung des Probeunterrichts erhalten. Auch Kinder, die nicht an einem Probeunterricht teilnehmen werden, erhalten diese Aufgaben und möchten diese bearbeiten. Solche Aufgaben bereiten allgemein auf die Zukunft vor egal, ob man an einem Probeunterricht teilnimmt oder nicht.

 

 

Wenn ein im Probeunterricht geprüfter Inhalt im Unterricht der Grundschule noch nicht behandelt wurde, geben Sie bitte einen entsprechenden Hinweis an die weiterführende Schule. Wird dies von der Leitung der Grundschule bestätigt, geht die betroffene Aufgabe nicht in die Bewertung ein.

 

Damit halten wir auch weiterhin an unserem erklärten Ziel fest, dass jedes Kind auch im Jahr 2020 faire Übertrittsbedingungen erhalten soll.

 


11. Diese Termine gelten für das Übertrittsverfahren:

Übertrittszeugnis

   11.05.2020



Der Übertritt an die Mittelschule                                          

                                                                                               Probeunterricht 

                                                                                     Realschule + Gymnasium

                                                                                          26.05. - 28.05.2020


Der Übertritt an die Realschule            Anmeldung an der Schule notwendig!

                                                                                           18.05. - 22.05.2020

                                                                                                                                 (+Anmeldung zum Probeunterricht)

                                                                                            Probeunterricht 

                                                                                         26.05. - 28.05.2020


Der Übertritt an das Gymnasium          Anmeldung an der Schule notwendig!

                                                                                            18.05. - 22.05.2020

                                                                                                                                   (+Anmeldung zum Probeunterricht)

                                                                                             Probeunterricht 

                                                                                          26.05. - 28.05.2020


Weitere Informationen zum Übertritt nach der 4. Klasse erhalten Sie, wenn Sie den blauen Button anklicken.

 

Hier werden Sie auch zu den weiterführenden Schulen in Wunsiedel weitergeführt.